Der elegante Berlin Capital Club bot die passende Kulisse für einen ganz besonderes Cigarrendinner. Die bereits im Jahre 1875 gegründete Habanosmarke Romeo y Julieta stand im Mittelpunkt der Veranstaltung von Zigarren Herzog. Mehr als 80 Gäste folgten der Einladung. Das neue Format Wide Churchill und die klassische Romeo y Julieta Churchill wurden kulinarisch von Club-Küchenchef Michael Tuschen in ein darauf abgestimmtes Fünf-Gänge-Menü eingebettet. Romeo und Julia spielten auch im Programm des Abends eine tragende Rolle. Zwei junge Darsteller der Berliner Schauspielschule spielten die berühmte Balkonszene aus Shakespeares Stück. Mit der cubanischen Liebe zur Musik steckte anschließend die Live-Band von Luis Enrique Spengler Calderín die Gäste an. Und so stimmte auch Handelsrat Roberto Infante, Ehrengast aus der cubanischen Botschaft, in den Gesang mit ein. Ein weiterer Höhepunkt des vom Team um Maximilian Herzog perfekt organisierten Abends war dann mit der Versteigerung des ersten Romeo y Julieta Jars erreicht. Ein Gast erwarb das mit 25 Romeo y Julieta Short Churchills gefüllte Gefäß für 1.400 Euro, die als Spende an das von Herzog schon seit Jahren unterstützte Kinderkrankenhaus Wiliam Soler in Havanna gehen.

Eingestellt durch: Stephan Görner www.massanzug.biz